Für ein gutes Gespräch sind die Pausen genauso wichtig wie die Worte

(Heimito von Doderer)

Logopädie

Die Logopädie ist ein Teil der medizinischen Grundversorgung und beinhaltet die präventive Beratung, Anamnese, Diagnostik, Therapie und  Rehabilitation von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen. In diesem Rahmen führt der Weg zuerst über den behandelnden Arzt. Je nach Alter und Störungsbild ist das der Hausarzt oder ein entsprechender Facharzt, welcher bei positiver Befundung eine Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie) ausstellt, die für die Inanspruchnahme einer logopädischen Therapie notwendig ist.

Für gesetzlich versicherte Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und von der Zuzahlung befreite Klienten übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen in der Regel die gesamten Kosten.

Für gesetzlich versicherte Erwachsene nach Vollendung des 18. Lebensjahres ohne Zuzahlungsbefreiung fallen seit dem 01.01.2004 ein Eigenanteil von 10% des Rezeptwertes sowie eine Rezeptgebühr in Höhe von 10 Euro an.

Zu zahlender Eigenanteil für eine logopädische Erstverordnung mit einmaliger Befunderhebung von 60 Minuten sowie 10x45  Minuten Einzeltherapie bei Kostenübernahme durch eine gesetzliche Krankenkasse (Stand: 18.08.2017): 

  • Primärkassen (z.B. AOK, BKK): 52,23 Euro
  • Ersatzkassen (z.B. BEK, DAK): 53,14 Euro

Für Klienten, deren Kostenträger eine Privatversicherung/ Beihilfe ist, gelten Individualsätze, die außerhalb der gesetzlichen Kostenübernahme liegen und zwischen den Klienten und mir vereinbart werden. Sprechen Sie mich gern an.